Samstag, 4. Mai 2013

MAX SCHELER IN DER STÄDT.GALERIE ISERLOHN


Er war einer der bedeutendsten Bildjournalisten und einer der großen Fotografen des stern: Nach dem Studium der Philosophie und Kunstgeschichte schloss sich der 1928 geborene Max Scheler, Sohn des großen Philosophen, 1959 dem Hamburger Magazin an. Konzentrierte Qualität und kühle Beobachtung kennzeichnen seine Aufnahmen von Politik-Größen wie Konrad Adenauer, Willy Brandt, Heinrich Lübke, aber auch dem jungen Giovanni Agnelli und den Beatle1975 ging Max Scheler unter die "Macher": Gemeinsam mit Rolf Gillhausen gründete er die Zeitschrift "Geo". Später wurde er Fotochef von "Merian". Seine Bewunderung und Leidenschaft aber galt lebenslang dem Meisterfotografen Herbert List. Scheler war dem dreimal so alten Künstler erstmals begegnet, als er zwölf Jahre alt war. Später folgte er ihm auf Reisen durch Italien und Griechenland."List hat mich das Sehen gelehrt", sagte Scheler. In seinen letzten Lebensjahren wurde er zu dessen Nachlassverwalter, organisierte Ausstellungen und veröffentlichte Bücher. Vergangenen Freitag ist Max Scheler im Alter von 74 Jahren in Hamburg den Folgen einer Krebserkrankung erlegen.
Vom 03.05. - 07.07.2013 in der Städtischen Galerie Iserlohn   www.iserlohn.de

SHANGHAI 1967




Mittwoch, 1. Mai 2013

MEIN TOP FOTOGRAF IM MAI










Der Freelancer DANIEL MAISSAN aus Haarlem ( NL ) ist erst spät zur Fotografie gekommen und hat sich in kürzester Zeit einen Namen gemacht. Er bevorzugt die klassische Strassenfotografie, überwiegend in schwarz-weiss und geht hochsensibel an seine Motive. Viele Reisen in den östlichen Teil der Welt inspirieren ihn seine eindrucksvolle Bildsprache zu perfektionieren und die Ergebnisse den Betrachtern nahe zu bringen. Hier zu sehen unter : www.danielmaissan.nl
















Ein eindrucksvolles Beispiel der Bildsprache von Daniel Maissan.
Loading...